Breaking

Breaking ist neben MC-ing, Writing und DJ-ing eines der vier Elemente der Hip Hop Kultur. Seinen Ursprung hat der Tanzstil in den Straßen New Yorks. Durch seine weltweite Verbreitung entwickelte sich Breaking stetig weiter. Bekannt wurde Breaking durch seine Darstellung in den Medien unter dem Namen „Breakdance“. 

Breaking ist für mich nicht nur eine Tanzart, sondern eine Lebenseinstellung mit der für mich nicht nur alles begann, sondern auch meine persönliche Entwicklung am meisten geprägt hat.

Hip Hop Freestyle

Hip Hop Freestyle ist eine Mischung aus mehreren Urban Dance Styles, wie Breaking, Locking,Popping und Party/Social Dances. 

​Die Party/Social Dances sind die Grundlage für viele der heutigen Urban Dance Styles. 

Party/Social Dances sind für mich nicht nur ein wichtiger Zugang zu den anderen Urban Dance Styles, sondern auch eine Möglichkeit, das Gemeinschaftsgefühl beim gemeinsamen Tanzen in Clubs aufleben zu lassen.

House Dance

House ist ein elegant und geschmeidig getanzter Tanzstil, dessen Bewegungen eine gewisse Kontinuität haben und Tänzern ermöglicht ihr Bewusstsein für Flow und Akzentuierung zu steigern. House entstand Ende der 70er Jahre in den Clubs von New York und Chicago, wo die Tänzer der Straße Rocking, Breaking und Social Dances mit den Bewegungen der Tänzer aus den Clubs kombinierten. 

House ist für mich ein guter Kontrast zum Breaking und bietet mir einen anderen Zugang zu bereits erlernten Schrittkombinationen des Toprocks.

IDF/ Popping

Beim Popping geht es in erster Linie um die genaue Definition von Bewegungsabläufen und um die Verstärkung der Bewegungen durch kurze Muskelkontraktionen. Ziel ist es, leicht und impulsiv zu wirken und gleichzeitig starke und frequentierte Impulse im Körper zu platzieren. Seinen Ursprung hat Popping in Fresno (Californien/USA) und wurde vor allem durch Popping Pete und Boogaloo Sam begründet. 

Popping zählt für mich zu den elementaren Elementen eines Tänzers, um zu lernen seinen Körper zu kontrollieren.

Locking

Locking bietet Tänzern die Möglichkeit komödiantische Geschichten tänzerisch umzusetzen. In seiner ursprünglichen Form imitiert Locking Cartoon Figuren, wie beispielsweise Tom & Jerry oder Scooby Doo. Seinen Namen bekam Locking von seinem Begründer Don Campbell, der den Lock als sein Markenzeichen definierte. Bekannt wurde Locking durch die Gruppe „The Campbelllock Dancers“ in der TV-Sendung "Soul Train". 

Locking ist für mich die einfachste und schnellste Art, um Menschen durch meinen Tanz ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.